Für Verträge und alle analogen Datenerfassungen:

Allgemeine Datenschutzerklärung

1. Rechtsgrundlagen

u.a.

Artikel   6 EU-DSGVO (EU-Datenschutzgrundverordnung)
Artikel 13/14 EU-DSGVO
Artikel 24 EU-DSGVO
Artikel 32 EU-DSGVO

Die Allgemeine Erklärung zum Datenschutz beschreibt die Sicherheit der personenbezogenen Daten, die beim DRK-Kreisverband Fläming-Spreewald e.V. von betroffenen Personen (Betroffene) erhoben werden. Sie ist auf der Website des DRK-Kreisverbands (www.drk-flaeming-spreewald.de) einsehbar.

Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten erfolgt im Einklang mit den aktuell gültigen gesetzlichen Bestimmungen. Die Allgemeine Erklärung zum Datenschutz wird regelmäßig überprüft und den aktuellen Entwicklungen im gesetzlichen und juristischen Sinne angepasst.

Der DRK-Kreisverband Fläming-Spreewald e.V. ist mit seinen Mitarbeitern dem Datenschutz per Gesetz verpflichtet und beachtet die Bestimmungen der EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO), sowie die damit verbundenen maßgeblichen Gesetze/Bestimmungen und sichert die personenbezogenen Daten, die von Betroffenen erhoben werden, durch gesetzlich geforderte technisch-organisatorische Maßnahmen (Art.32 EU-DSGVO).

Bei der Datenerfassung unterliegen wir gesetzlichen und vertraglichen Anforderungen (z. B. Sozialgesetz/Bildungsgesetz/KitaG Land Brandenburg sowie dementsprechenden Verordnungen).

Die Zwecke unserer personenbezogenen Datenerhebung und Datenverarbeitung sind gesetzlich und vertraglich vorgeschrieben.

Nur diesen Zwecken entsprechende personenbezogene Daten dürfen verarbeitet werden.

2. Warum werden personenbezogene Daten erhoben?

Personenbezogene Daten werden im Rahmen einer gesetzlich oder satzungsgemäß festgelegten Leistungserbringung erhoben. Das kann der Abschluss einer Mitgliedschaft/eines Vertrages/einer Vereinbarung oder eine, aus einem vertraglichen Sachverhalt heraus entstehende und zu erbringende Leistung sein. Daraus ergibt sich eine Verpflichtung, personenbezogene Daten zu erfassen. Grundsätzlich erfolgt die Datenweitergabe freiwillig.

Es wird aber darauf hingewiesen, dass ohne die Erfassung von personenbezogenen Daten keine Vereinbarung/kein Vertrag geschlossen bzw. die geforderte Leistung nicht erbracht werden kann. Ohne die Erhebung dieser personenbezogenen Daten müssten wir den Abschluss des Vertrages ablehnen bzw. können wir einen bereits bestehenden Vertrag nicht mehr umsetzen und müssen diesen gegebenenfalls beenden.

3. Welche Daten werden erhoben?

Wir erheben und verarbeiten nur die personenbezogenen Daten, die wir im Rahmen des Vertragsabschlusses und während der Vertragsdurchführung für die Vertrags- bzw. Leistungserfüllung benötigen und dafür von den Betroffenen erhalten haben.

4. Welche Datenkategorien werden erhoben?

Erhoben werden personenbezogene Daten, die vertrags- und leistungsbedingt für die Umsetzung bzw. Realisierung der Mitgliedschaft/des Vertrages/der Vereinbarung oder des Antrages benötigt werden z.B. Personalien des Betroffenen (Name, Adresse, Kontaktdaten, Geburtsdatum und -ort, Staatsangehörigkeit usw.), aber auch uns benannter Angehöriger/Vertreter/Sorgeberechtigter oder sonstiger Kontaktpersonen.

Vertrags- und leistungsbedingt können auch Daten über die Herkunft, Gesundheits- und/oder Finanzdaten der betroffenen Person erfasst werden.

5. Wie werden die Daten erhoben?

Die personenbezogenen Daten können: telefonisch, schriftlich, im persönlichen Gespräch, per Post oder per Email erhoben werden.

6. Wer erhebt und verarbeitet die Daten?

Die personenbezogenen Daten werden nur von dafür berechtigten Mitarbeitern erhoben und verarbeitet. Dritten werden nur die personenbezogenen Daten zugänglich gemacht, die für die entsprechenden Zwecke/Aufgaben erforderlich sind. Gesundheits-, Sozial- und Finanzdaten werden nur den Mitarbeitern oder Dritten zugänglich gemacht, die dem gesetzlichen Datenschutz verpflichtet sind, die dafür berechtigt sind und einer entsprechenden Schweigepflicht unterliegen.

7. Wie lange werden die Daten gespeichert?

Die Daten werden in der Regel bis zur Vertragsbeendigung gespeichert. Die Daten können über die Beendigung des Vertrages hinaus gespeichert werden, soweit dies zur Abwicklung des Vertrages, zur Rechtsverfolgung bzw. -verteidigung oder zur Erfüllung gesetzlicher Pflichten erforderlich ist. So unterliegt der DRK-Kreisverband verschiedenen gesetzlichen Grundlagen wie z.B. dem KitaG des Landes Brandenburg, dem SGB VIII, dem SGB XII, sowie den Regelungen und Leistungs-erbringungen, die sich durch geschlossene Leistungsverträge bzw. Leistungsvereinbarungen mit dem Land bzw. dem Landkreis auf der Basis der Sozialgesetzbücher ergeben. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung und Dokumentation betragen zwei bis zehn Jahre bzw. bei gesetzlicher Erforderlichkeit darüber hinaus.

Eine über die Dauer des Vertragsverhältnisses hinausgehende Verarbeitung der Daten bedarf der Begründung und der ausdrücklichen, jederzeit widerruflichen, Einwilligung des Betroffenen, insofern nicht eine anders lautende gesetzliche Erforderlichkeit vorliegt. Darüber wird der Betroffene informiert.

Die Speicherdauer eines Vertrages/einer Vereinbarung beurteilt sich nach den gesetzlichen Verjährungsvorschriften, die in der Regel drei Jahre, in besonderen Fällen auch bis zu dreißig Jahre betragen können und im Ausnahmefall darüber hinaus.

Bewerbungen werden, mit Einverständnis des Bewerbers, in der Regel für ein Jahr beim DRK-Kreisverband Fläming-Spreewald e.V. gespeichert, um sie bei Bedarf für weitere Stellenbesetzungen, die sich innerhalb des Jahres ergeben, zu berücksichtigen. Der Bewerber wird darüber informiert. Nach einem Jahr werden die Bewerbungen an den Bewerber zurückgeschickt bzw. gelöscht. Bewerbungsunterlagen von Bewerbern, die mit diesem Verfahren nicht einverstanden sind, werden nach der Besetzung der ausgeschriebenen Stelle an den Bewerber zurückgeschickt bzw. gelöscht.

8. Werden Daten an Dritte weitergegeben?

Eine Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt nur, soweit dies für die Vertragsdurchführung oder aus den oben dargestellten Gründen erforderlich ist, beispielsweise zum Einzug von Gebühren oder zur Abrechnung der erbrachten Leistungen mit den jeweiligen Kostenträgern.

Auch von uns eingesetzte Auftragsdatenverwalter können zu den genannten Zwecken Daten erhalten. Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten durch Auftragsdatenverwalter unterliegt dem Datenschutzgesetz und verpflichtet diese vertraglich, die personenbezogenen Daten ausschließlich für die vorgegebenen Aufgaben zu verwenden.

9. Was ist wenn keine gesetzliche/vertragliche Grundlage vorliegt?

Wenn eine personenbezogene Datenerhebung erforderlich ist und keine gesetzliche oder vertragliche Grundlage vorliegt wird eine Einwilligung der betroffenen Person eingeholt. Die personenbezogene Datenerhebung ist freiwillig, muss begründet sein und einem Zweck entsprechen. Die personenbezogenen Daten unterliegen dem Schutz dieser Erklärung.

10. Welche Rechte haben die Betroffenen?

10.1 Widerrufsrecht/Widerspruchsrecht
Der/die Betroffene hat das Recht seine/ihre Einwilligung bezüglich der Erhebung personenbezogener Daten jederzeit zu widerrufen. Die Daten werden nach dem Widerruf gelöscht. Personenbezogene Daten, die bis zu dem Widerruf bearbeitet wurden, sind rechtmäßig. Der Widerruf kann zur Folge haben, dass ein Vertrag/eine Vereinbarung nicht erfüllt werden kann bzw. ein Vertrag/eine Vereinbarung durch den Widerruf nicht zustande kommt.

10.2 Recht auf Bestätigung und das Auskunftsrecht
Der/die Betroffene hat das Recht auf Auskunft und Informationen über die gesamte weitere Verarbeitung und den weiteren Umgang mit seinen/ihren personenbezogenen Daten zu erhalten.

10.3 Recht auf Löschung oder Sperrung
Der/die Betroffene hat das Recht seine/ihre personenbezogenen Daten berichtigen, löschen oder sperren zu lassen. Sollten aus rechtlichen Gründen seine/ihre personenbezogenen Daten nicht gelöscht werden können, werden diese bis zur rechtlich möglichen Löschung gesperrt.

10.4 Recht auf Berichtigung
Der/die Betroffene hat das Recht seine/ihre personenbezogenen Daten berichtigen ggf. vervollständigen zu lassen.

10.5 Recht auf Datenübertragbarkeit
Insofern es technisch machbar ist, hat der Betroffene das Recht den Übertrag seiner personenbezogenen Daten von uns auf eine andere Stelle bzw. an einen anderen Verantwortlichen zu beantragen.

10.6 Beschwerderecht
Insofern der/die Betroffene einen Grund zur Beanstandung hat, hat er/sie das Recht, sich bei einer zuständigen Stelle (siehe Verantwortliche/Kontaktdaten) zu beschweren.

11. Wo kann ich meine Rechte geltend machen?

Verantwortliche/ Kontaktdaten:

Betriebliche Datenschutzbeauftragte:

DRK-Kreisverband Fläming-Spreewald e.V.
Name:              Dagmar Wildgrube /Jeannette Sroka
Anschrift:        14943 Luckenwalde Neue Parkstraße 18
E-Mail:             datenschutz.wildgrube(at)drk-flaeming-spreewald.de

Zuständige Aufsichtsbehörde:

Landesbeauftragte für den Datenschutz und das Recht auf Akteneinsicht im Land Brandenburg / Dagmar Hartge

Anschrift:         14532 Kleinmachnow Stahnsdorfer Damm 77
E-Mail:              Poststelle(at)LDA.Brandenburg.de
Telefon:            033203/3560

© DRK Kreisverband Fläming-Spreewald e.V.