Kindertagesstätte LÖWENZAHN

Der Name LÖWENZAHN trägt symbolischen Charakter für unsere Kita, denn eingebettet in viel Grün befinden wir uns – abgelegen der Hauptstraße – in ruhiger Lage am Ortsausgang Großbeerens, in Richtung Neubeeren. Das Gebäude wurde 1982 in U-Form errichtet. Im April 1999 übernahm der DRK-Kreisverband Fläming-Spreewald e.V. die Trägerschaft der Kita. Von 1999 bis 2002 wurde die Kita erweitert und saniert und ein neues pädagogisches Profil entwickelt. Seit dem 14. Juli 2005 ist die DRK-Kita LÖWENZAHN eine anerkannte Kneipp-Kita, seit 2012 Konsultationskita für Fachkräftequalifizierung im Land Brandenburg.

Kapazität
In der Kindertagesstätte können zurzeit 211 Kinder im Alter von 0 bis zu sieben Jahren in zehn Gruppen betreut werden.

Öffnungszeiten
Die Kita LÖWENZAHN hat Montag bis Freitag von 6 bis 18 Uhr geöffnet.

Achtung: Vom 24. Dezember bis zum 1. Januar, an Brückentagen und bis zu sechs weiteren Tagen im Jahr bleibt die Kita LÖWENZAHN geschlossen. Die Planung wird gewöhnlich am Ende des laufenden Jahres für das kommende Kalenderjahr bekanntgegeben.

Gruppenstruktur
Da das Gebäude sehr weitläufig ist, betreuen wir die Kinder teiloffen, in zwei überschaubaren Altersgruppen. Der Krippenbereich bietet unseren Jüngsten von ca. 0 bis 3 Jahren in vier Gruppeneinheiten die Möglichkeit einer entwicklungsspezifischen Betreuung. Sechs weitere Gruppeneinheiten wurden für die Altersgruppe der ca. 3 bis 6-jährigen Kinder ausgestattet und konzipiert.

Räume und Außengelände
Es gibt zehn großzügig gestaltete Gruppenbereiche mit entsprechenden Sanitärräumen. Außerdem stehen den Kindern ein Bewegungsraum, eine Sauna, ein Traum-Raum zur Entspannung sowie Kinderküchen zum Backen und Kochen zur Verfügung. Die Gruppen- und Nebenräume der Kita orientieren sich in ihrer Ausstattung an den Bedürfnissen der Kinder, welche sich in den elementaren Bildungsbereichen, wie zum Beispiel: Verkleidungsecken, konstruktive Baubereiche, Bewegungs- und Rollenspielbereiche, Kreativbereiche sowie Musikecken widerspiegeln.

Der weiträumige Freibereich umfasst 4000 qm mit Kletterlandschaften, Sandkästen, Schaukeln, Entdeckerecken, Bewegungsbaustellen, Verkehrsgarten, einem Löwenzahnbauwagen und natürlich vielen Kräuterbeeten. Dort bieten wir allen Kindern der Kita die Möglichkeit, sich zu bewegen, zu entdecken und zu gestalten.

Verpflegung
Wir bieten eine gesunde und kindgerechte Ernährung unter Berücksichtigung individueller Bedürfnisse, in Form von Vollverpflegung an. Die Mittagsmahlzeit wird durch einen externen Caterer täglich frisch geliefert. Frühstück, Vesper sowie tägliche Obst- und Gemüsepausen, werden liebevoll durch unsere Mitarbeiterinnen der Kita-Küche vor- und zubereitet. Die Bedürfnisse und Wünsche der Kinder bilden bei der Erstellung unserer Speisepläne eine wesentliche Grundlage. Des Weiteren werden die Kinder frühzeitig – in den Kinderküchen – an die Zubereitung der gesunden Ernährung herangeführt. Getränke stehen unseren Kindern ganztägig frei zur Verfügung.

TEAM

Die Mädchen und Jungen werden von staatlich anerkannten Erzieherinnen und Erziehern sowie weiteren Fachkräften betreut. Unerlässlich für das Gelingen des Konzeptes sind unsere drei Hauswirtschaftskräfte sowie zwei Hausmeister. Da unsere Kita ein grundsätzliches Interesse an der Qualifizierung des Berufsnachwuchses hat, qualifizieren sich regelmäßig Kollegen in berufsbegleitender Ausbildung zu staatlich anerkannten Erziehern. Für die Mitarbeiter unserer Kindertagesstätte sind Praktikanten eine Herausforderung im pädagogischen Alltag. Sie bringen Ideen mit, bereichern den Tagesablauf der Kinder und bieten Unterstützung in den Gruppen.

Seit dem 1. April 2012 sind wir Konsultationskita mit dem Schwerpunkt Ausbildung.

"Ein Kind ist kein Gefäß, das gefüllt, sondern ein Feuer, das entzündet werden will.“
- Francois Rabelais -

Ausgangspunkt unseres pädagogischen Handelns
Wir nutzen bewusst den Wissensdurst und die Neugier eines jeden Kindes, lassen Raum und Zeit, sich auszuprobieren, grenzen nicht ein und erkennen eigene Ideen und Lösungswege lobend an. Forscherei ist die Triebkraft zum Wissenserwerb. Vorrangig im spielerischen Lernen durch das Anbieten von verschiedensten Materialien, Projekten und unterschiedlichsten Spielmöglichkeiten eignen sich unsere Kinder ihre Welt und ihr Wissen an. Darauf achten wir sehr, denn Wissen ist der Schlüssel zur Selbstständigkeit und zur Unabhängigkeit von anderen.

In unserer Kita erleben die Kinder es als Bereicherung, mit anderen zusammen zu sein, erkennen die Bedeutung der Gemeinschaft und erfahren ganz im Sinne der DRK-Grundsätze, dass alle Kinder gleichberechtigt sind. Sie haben Spaß und Freude an gemeinsamen Erlebnissen mit anderen und wissen, dass man andere und ihre Unterstützung braucht. Die Kinder lernen, für sich und andere Verantwortung zu übernehmen, für eigenes Handeln einzustehen, Konsequenzen zu erkennen und zu tragen. Als Kita in Trägerschaft des Deutschen Roten Kreuzes ist unser Handeln geleitet von den sieben Grundsätzen des Deutschen Roten Kreuzes

Menschlichkeit • Unparteilichkeit • Neutralität • Unabhängigkeit • Freiwilligkeit • Einheit • Universalität

PÄDAGOGIK

Schwerpunkte

Hauptschwerpunkte unserer pädagogischen Arbeit sind die Lehre des Sebastian Kneipp in Verbindung mit den elementaren Bildungsgrundsätzen des Landes Brandenburg. Der Grundinhalt der Lehre Sebastian Kneipp‘s, der mit viel Zielstrebigkeit, Herz, Mitgefühl und mit weiser Voraussicht ein Lebenskonzept entwickelt hat, basiert auf einem einfachen, naturnahen Leben und der Verantwortung für die eigene Gesundheit. Keine andere Naturheilmethode ist so ganzheitlich orientiert und für Kinder geeignet, wie die von Sebastian Kneipp. Aus diesem Grund haben wir unseren Kita-Alltag nach den fünf Wirkprinzipien Sebastian Kneipps unter dem Motto „Gesund und fit“ ausgerichtet.

Was bedeutet dies im Konkreten?

Gesunde Ernährung
Damit wir diese für alle Kinder gewährleisten können, stellen wir das gesamte Essen in der Kita zur Verfügung. Die Vollverpflegung der Kinder mit täglicher Obstpause und wöchentlichem Safttag sind ebenso ein festes Qualitätsmerkmal, wie die gemeinsame Herstellung von verschiedenen Speisen in den Kinderküchen, die solidarische Erstellung der Speisepläne für die Früh- und Vesperversorgung, Projekte zur gesunden Ernährung und die Einnahme der Mahlzeiten bei angenehmer Tischatmosphäre.

Kräuternutzung und Heilpflanzenkunde
Um das Bewusstsein gegenüber Kräutern zu schulen, verfügen wir über –  gemeinsam mit unseren Kindern angelegte – Gemüse- und Kräutergärten. Mit Hilfe der Erzieher können die Kinder diese selbst bestellen und bewirtschaften. So lernen sie die Kräuter kennen und erfahren nicht nur den Geschmack und Geruch, sondern auch, wie man sie als Heilmittel einsetzen kann.

Wasseranwendungen
Durch den regelmäßigen Umgang mit dem Element Wasser stärken wir das Immunsystem unserer zu betreuenden Kinder. Sie erhalten die Möglichkeit ihren Körper selbst wahrzunehmen und mit dem Element Wasser zu experimentieren.

Bewegung
Nichts ist für die Entwicklung eines Kindes so wichtig, wie die Bewegung. Sie nimmt Einfluss auf Körper und Seele – ganz gleich, ob es sich um Turnen in einer Halle oder aktives Spielen unter freiem Himmel handelt. Bewegungs- und Sportspiele, Fußgymnastik, ein wöchentliches Sportangebot für jedes Kind, sowie Spazier- und Beobachtungsgänge, Wald- und Wandertage bereichern ständig den Kita-Alltag.

Seelisches Wohlbefinden oder Lebensordnung
Diese Säule wird manchen Interessierten gegebenenfalls überraschen, doch unter Ordnung als Teilbereich ist nicht nur das ungeliebte Aufräumen an sich anzusehen, sondern die Tatsache insgesamt, dass zum Leben auch Rituale gehören. Wechsel zwischen Aktivität und Ruhe, die Beachtung individueller Reizstärken und Schlafgewohnheiten, Freude am Besuch der Kita, Angenommensein, Zuverlässigkeit, Kontinuität, Rücksichtnahme, Vertrauen, Geborgenheit u.v.m.. Die hauseigene Sauna kann im 14-tägigen Wechsel kostenlos von jedem Kind des Hauses (wenn es tagsüber keine Windel mehr benötigt) genutzt werden.

„Der Zeitraum Kindheit ist nicht die Vorbereitung auf das Leben, sondern das Leben selbst.“
- Peter Rosegger -

Konzeptionelle Besonderheiten auf einen Blick

  • Kneipp`sche Gesundheitslehre als ganzheitlichen Ansatz, der Körper, Geist und Seele des Kindes als Gesamtheit betrachtet
  • Die fünf Wirkprinzipien Wasser, Bewegung, Ernährung, Heilpflanzen und Lebensordnung bewirken eine spielerische Heranführung der Kinder an eine gesundheitsbewusste, naturgemäße Lebensweise.
  • Zeitgemäße, entwicklungsorientierte Bildung, Erziehung, Betreuung, Begleitung und Versorgung.
  • Arbeit nach den Grundsätzen der elementaren Bildung mit den sechs Bereichen:
    • Sprache – Kommunikation – Schriftkultur;
    • Mathematik – Naturwissenschaften;
    • Körper – Bewegung – Gesundheit;
    • Darstellen und Gestalten;
    • Musik;
    • Soziales Leben
  • Sprachentwicklung und Sprachförderung.
  • Beobachtung und Dokumentation in Form eines Portfolios (Beobachtungsmappe) für jedes Kind, um die Entwicklung des Kindes zu begleiten und zu unterstützen. Dabei gehen wir von den Stärken des einzelnen Kindes aus und fördern individuell die Entwicklungsprozesse jedes Kindes.
  • Wir unterstützen individuell die Bildungsprozesse jedes Kindes. Diese sind die Grundlage für die Zusammenarbeit mit den Familien, zum Wohle der Kinder. Sie geben uns eine hilfreiche Orientierung in Entwicklungsgesprächen mit den Eltern.

Elternarbeit

Um all diese Grundsätze, wissenschaftlichen Erkenntnisse, Säulen und Weisheiten auch umsetzen zu können, bedarf es einer intensiven Zusammenarbeit mit den Eltern. Nur dadurch ist ein einheitliches kindorientiertes Handeln möglich. Eltern und Erzieher kommunizieren AKTIV, weil beide die Kinder jeweils nur im spezifischen Feld „Familie“ oder im spezifischen Feld „Kindertagesstätte“ handelnd sehen. Die Kinder hingegen leben sowohl in der Familie als auch in der Kita. Voraussetzungen für eine intensive und effektive Zusammenarbeit sind gegenseitiges Vertrauen, Offenheit, Verständnis, Ehrlichkeit und Unterstützung.

Kita Ausschuss
In unserer Einrichtung gibt es, nach § 7 des SGB VIII, einen Kita-Ausschuss, der „zu drei gleichen Teilen aus Mitgliedern, die vom Träger benannt sind, und aus Mitgliedern, die aus dem Kreis der Beschäftigten und dem Kreis der Eltern gewählt werden“, besteht.

Elternvertreter
Um Eltern am Kita-Alltag zu beteiligen, werden jährlich innerhalb der Gruppen Elternvertreter gewählt, die als Multiplikatoren in der Kita tätig werden.

Seit Februar 2012 hat unsere Kita auch einen Förderverein mit eigener Webseite

Schnuppern vor dem Start der Eingewöhnung
Vor Aufnahme in die Kita bieten wir eine Schnupperzeit in unseren Räumen an, um das Ankommen in der Kita zu erleichtern. So können Kinder und auch Eltern in entspannter Atmosphäre erstmals Kita-Luft schnuppern. Und die Erfahrung gibt uns Recht: Eine kluge Entscheidung für alle Seiten! Der Ablauf der Schnupperzeit wird mit den Eltern im Aufnahmegespräch besprochen.

KONSULTATIONSKITA

’’Der beste Lehrer ist jener, der sich nach und nach überflüssig macht.‘‘

(George Orwell)

Bereits seit Jahren ist die Ausbildung von künftigen Erziehern ein wichtiger Schwerpunkt der Fachkraftgewinnung im DRK-Kreisverband. Als Ausbildungsort Kita sehen wir unsere zentrale Aufgabe darin, angehende Fachkräfte durch unsere qualifizierten Fachkräfte vom Wissen zum Handeln zu führen. Ziel ist es, die Komplexität und den Zusammenhang zwischen Wissen und Handeln zu erkennen und umzusetzen. Durch die enge Zusammenarbeit und den Austausch mehrerer Beteiligter, schauen wir auf eine bisher sehr gelungene Verknüpfung zurück. Unsere Praxisanleiter und Mentoren sind nicht nur Lehrende, Berater und Moderatoren, sondern auch Vorbild und Lernende. Die fachlichen Unterstützungen durch sie geben unseren Auszubildenden die Gelegenheit, Handlungsspielräume wahrzunehmen und sich Erfahrungswissen zu erschließen.

Mit dieser Grundhaltung und ihrer langen Erfahrung in der Ausbildungsbegleitung, wurde die Kneipp-Kita LÖWENZAHN am 1. April 2012 zur Konsultationskita für den Schwerpunkt Fachkräfteentwicklung des Landes Brandenburg berufen.

Wir ermöglichen interessierten Fachkräften in Fachgesprächen, Workshops oder Fachtagen unser Anleitungskonzept und unsere gesammelten Erfahrungen in der Anleitung von Auszubildenden kennenzulernen und mit uns darüber in den Austausch zu gehen. Weiterhin nutzen wir durch enge Kooperation mit Fachschulen die Möglichkeit, Theorie und Praxis intensiv miteinander zu vernetzen.

Welchen Nutzen haben Sie, wenn Sie uns konsultieren? 

  • Sie können uns um Rat fragen und Informationen erhalten.
  • Sie können sich mit uns austauschen und die Inhalte in Ihre Praxis einfließen lassen.
  • Sie können sich Ideen und Anregungen holen und diese ausprobieren.
  • Sie können etwas bewegen, wenn Sie sich bewegen.
  • Sie tragen zur Entwicklung unserer Fachkräfte bei!

Mehr zu unserer Konsultationstätigkeit und unseren Schwerpunkten entnehmen Sie bitte hier.

Ansprechpartner und Verantwortliche für Konsultationstätigkeit :
Vivian Wüstemann (Kita-Leiterin und KOFA- Verantwortliche)
kita.loewenzahn@drk-flaeming-spreewald.de

Vivian Wüstemann

Einrichtungsleiterin

Telefon:

033701 - 32 87 80

Telefax:

033701 - 32 87 87

Anschrift:

Ernst-Thälmann-Straße 8
14979 Großbeeren

Anfrage
© DRK Kreisverband Fläming-Spreewald e.V.