0337162570
Schriftgröße:
  • A
  • A
  • A
Jan15

Neue Buchreihe zur Erforschung der Rotkreuzgeschichte

15. Januar 2019 | DRK Kreisverband, Rotkreuzgeschichtliche Sammlung

Luckenwalde (HAS/KT): Die Stiftung Rotkreuz-Museum im Land Brandenburg, Trägerin des Luckenwalder Rotkreuz-Museums, hat zusammen mit dem DRK-Bundes¬verband eine Buchreihe initiiert, deren erster Band soeben erschienen ist.

Die Gründung des Roten Kreuzes ist untrennbar mit dem Namen Henry Dunant verbunden. Doch tatsächlich waren es fünf Männer, die 1863 die heute größte humanitäre Bewegung der Welt ins Leben riefen.

Einer von ihnen war Louis Appia, geboren 1818 in Hanau. Im Frühjahr 1864 entsandte ihn das soeben in Genf gegründete Rote Kreuz an den Schauplatz des Deutsch-Dänischen Krieges nach Schleswig. Es beauftragte ihn, die Regelungen, die man im Sommer desselben Jahres mit der Genfer Konvention verbindlich machen wollte, auf ihre Praxistauglichkeit hin zu prüfen.

Nach seiner Rückkehr legte Louis Appia dem Genfer Rotkreuz-Komitee im Juni 1864 einen ausführlichen Bericht über seine Gespräche und Beobachtungen vor, der maßgeblich zur Verabschiedung der Genfer Konvention beitrug.

Mit dem vorliegenden ersten Band der Beiträge zur Rotkreuzgeschichte ist diese wichtige Quelle aus der Frühgeschichte des Roten Kreuzes, übersetzt von Museumsleiter Rainer Schlösser, erstmals in deutscher Sprache zugänglich. Er ist einer der vier Herausgeber der Reihe, zu denen außerdem Harald-Albert Swik in seiner Funktion als Vorsitzender der Museumsstiftung, Petra Liebner, die im DRK-Bundesverband für die Verbandsgeschichte zuständig ist, und DRK-Vizepräsident Volkmar Schön gehören. Die Heraus-geber wünschen sich, dass bald weitere interessante Bände folgen und dass die Reihe auch als Publikationsforum für wissenschaftliche Forschungs-ergebnisse entdeckt wird. Sie selbst haben schon einige Ideen für Folgebände zu Geschichte und Gegenwart der internationalen Rotkreuzbewegung.

Louis Appia, Die Verwundeten von Schleswig im Krieg von 1864. München: Akademische Verlagsgemeinschaft) 2019. 114 Seiten. ISBN: 978-3-95477-089-2. 19,80 € (Beiträge zur Rotkreuz¬geschichte, Band 1)

Weitere Informationen erhalten Sie telefonisch beim Leiter des Rotkreuz-Museums Luckenwalde, Prof. Dr. Rainer Schlösser, unter 03371 625711 oder per Mail: museum@drk-flaeming-spreewald.de.

© DRK Kreisverband Fläming-Spreewald e.V.